Mestre Pastinha

CAPOEIRA DRESDEN

International Capoeira Raiz

Mestre Bailarino

Geschichte von Mestre Pastinha

Der andere Weg der Capoeira

Mestre Pastinha alias Vicente-Ferreira-Pastinha wurde am 5.April 1889 in Salvador da Bahia geboren. Mit 8 Jahren begann er bei einem alten ehemaligen Sklaven angolanischer Herkunft Capoeira zu lernen. Bereits früh erwies er sich als talentierter Schüler und sein Spiel zeichnete sich durch außerordentliche Intelligenz und Schnelligkeit aus.

 

1910 eröffnete Mestre Pastinha, trotz des damals noch vorherrschenden Verbots, die erste Capoeira Akademie. 1941 eröffnete er die erste legale, offizielle Capoeira Angola Akademie. Pastinha lehrte seine Schüler die Traditionen der Capoeira wieder zu achten. So war die Musik und der Gesang dem eigentlichen Spiel gleichwertig. Mestre Pastinha ist es zu verdanken das er die sich im Verfall befindende ursprüngliche Capoeira in seiner Capoeira-Angola manifestierte. Ohne seine Arbeit wären viele Traditionen der Capoeira heute längst vergessen und verloren.

 

Doch wie viele Menschen die Großartiges leisteten, wurde der Wert seiner Arbeit erst nach seinem Tod erkannt. Kurz vor seinem Tod nahm die Stadt Salvador dem nahezu erblindeten Pastinha seinen einzigen Besitz, seine Akademie, unter dem Vorwand sie renovieren zu wollen.

 

Als gebrochener Mann und in bitterer Armut verlebte Mestre Pastinha die letzten Jahre seines Lebens in einem winzigen Zimmerchen, bis er 1981 im Alter von 92 Jahren starb. Von seiner Akademie blieb nur noch die Holzbank, auf der die Berimbau-Spieler gesessen hatten.